Eine Liste wichtiger Aktivitäten und Veranstaltung von 1989 bis heute, kann man sich hier ansehen!

Aus der Vereinsgeschichte . . .

Im Jahre 1928 rief Lehrer Josef Christ die jungen Männer Niederöfflingens zur Gründung eines Musikvereins auf.

In der Gründungsversammlung vom 11.06.1928 waren es 9 Aktive, die den erforderlichen Idealismus, persönliche Mühe und finanzielle Opfer aufbrachten um den Musikverein Niederöfflingen zu gründen.

Der Verein hatte sich zur Aufgabe gemacht, die dörflichen Feste und Feiern auch kirchlichen Anlasses mit zu gestalten und durch seine Musik zu verschönern. Erster Dirigent wurde Lehrer Christ selbst. Zum Vorsitzenden wählten die Mitglieder Matthias Pohlen, der dieses Amt bis 1931 ausübte, um es an Philipp Simonis abzugeben, der mit Kriegsunterbrechung dieses Amt bis 1968 verantwortete.

Mit Eifer und Begeisterung wurde geübt und schon im nächsten Jahr konnte man öffentlich auftreten. Durch den sichtbaren und hörbaren Erfolg wurde das Interesse an der Volksmusik besonders bei der Jugend geweckt.

Als Herr Christ im Jahre 1930 Dienst versetzt wurde, folgten als Dirigenten die Lehrer Coesmeyer und ab 1932 Lehrer Scholl bis zum Kriegsbeginn 1939. In den Kriegsjahren ruhte das Vereinsleben.

Als nach dem Krieg im Jahre 1946 Philipp Simonis die Mitglieder zum Neuanfang aufrief, waren nur noch wenige Musiker da. Der Krieg hatte seine Opfer gefordert. Auch einige Instrumente waren verloren gegangen oder wegen mangelnder Pflege unbrauchbar geworden. Allein der Initiative des Vorsitzenden Philipp Simonis war es zu verdanken, dass mit Unterstützung der Gemeinde, die bis heute anhält, die Vereinsarbeit wieder auflebte.

Im Jahre 1954 übernahm Peter Nohn den Verein als Dirigent und der eigentliche Aufstieg begann. 1963 beteiligte man sich am Wertungsspielen beim Landesmusikfest in Reil. Es war ein Höhepunkt, denn der Verein hatte seine Leistung derart gesteigert, dass er für seine musikalische Leistung von den Preisrichtern in den 1. Rang (sehr gut) eingestuft wurde.

Auf Beschluss der Generalversammlung vom 10.01.1968 wurde zum Zweck der Sicherung eines möglichst breiten aktiven Mitgliederbestandes die Aufnahme von weiblichen Personen zugelassen. Seit 1975 können auch nicht aktive Mitglieder den Verein fördern. Seit April 1992 ist der Musikverein Niederöfflingen auf Beschluss der GV vom 12.01.1990 und nach Überarbeitung der Satzung in das Vereinsregister eingetragen und führt den Namen

Musikverein Niederöfflingen 1928 e.V.

Nach Philipp Simonis, der aus Altersgründen 1968 nach insgesamt 37 Jahren als
1. Vorsitzender ausschied, übernahmen Norbert Simonis 9 Jahre, Reinhold Junk 2 Jahre und Hermann-Josef Clemens 24 Jahre, von 2002 bis 2011 Hans-Georg Weber 10 Jahre und seit 2012 Udo Schiffels den Verein.

Peter Nohn beendete seine Dirigententätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nach
18 Jahren in 1972. Nachfolger wurde Helmut Schmitz aus Plein für 4 Jahre und Lehrer Gottfried Haas für 2 Jahre. Von 1979 bis Ende 2005 stand Aloys Lönard dem Verein als Dirigent vor. Aloys Lönard ist seit Okotober 2008 Ehrendirigent des Vereins.
Vom 01.01.2006 bis 30.09.2011 übernahm Edgar Schiffels die Dirigentschaft des Vereins und vom 01.10.2011 bis zum 31.08.2012 Andrea Schmitz.
Herr Robert Sägesser (ein schweizer Berufsmusiker), war vom 01.09.2012 bis 01.09.2013 für 1 Jahr Dirigent des Vereins. Vom September 2013 bis zum Ende des Jahres hat Leo Schiffels aushilfsweise dem Verein als Dirigent vorgestanden.
Seit Januar 2014 hat der Dirigent Dieter Fröhlich die musikalische Leitung des MV Niederöfflingen übernommen.

Alle 5 Jahre feiert der MV Niederöfflingen ein großes Jubiläumsfest. Im Jahr 2013 stand das 85jährige Jubiläum an. Von Freitag, 24.05 bis Sonntag 26.05.2013 feierte man anläßlich des Jubiläums ein “Brunnenfest”, welches allerdings wegen der schlechten Witterung in die Wilhelm-Hees-Halle verlegt wurde.

Der Verein zählt derzeit 33 aktive Mitglieder. Unter ihnen befinden sich auch einige aus dem Nachbardorf Gipperath. 4 aktive Mitglieder sind noch keine 18 Jahre alt und 12 unter 27 Jahre. Das Durchschnittsalter beträgt 35 Jahre. Dies belegt eindrucksvoll die hervorragende Jugendarbeit in den zurück liegenden Jahrzehnten. Der inaktive bzw. fördernde Mitgliederbestand steht z.Zt. auf 76 Personen.
9 Ehrenmitglieder und 1 Ehrendirigent zählt der Verein.

Zu den Höhepunkten eines jeden Jahres zählen die Frühlingskonzerte, die seit nunmehr
30 Jahren regelmäßig angeboten werden. Es ist das Bestreben des jeweiligen Vorstandes über die musikalische Betätigung hinaus auch das gesellschaftlich, soziale Engagement durch attraktive Rahmenprogramme interessant zu halten. Hierzu gehören u.a. die jährlichen Wandertage, Zeltwochenenden und Ausflüge eventuell auch in Verbindung mit Auftritten. Schöne Erinnerungen blieben nachhaltig an die Erntedankfeste in Düsseldorf-Urdenbach, Schützenfeste im Raum Leverkusen und Oktoberfeste in Dormagen.

Der Verein ist stolz auf seine Vergangenheit in dem es sicher Höhen und Tiefen gegeben hat. Er hat aber allen Grund, voll froher Erwartung in die Zukunft zu schauen.

Letzte Überarbeitung: Januar 2016

Hoch